Blog-Test24.de

Erfahrungen, Rezepte und vieles mehr.

Blumen

4 Fragen Nr. 10

| 11 Kommentare

Querbeet

Ein neuer Donnerstag und ein neuer Tag für die Vier Fragen Blogparade von Sandra. Ihr kennt diese noch nicht? Dann eine kurze Erklärung für Euch. Jeden Donnerstag stellt Sandra uns Bloggern Fragen, die wir hier auf unseren Blog beantworten können und sollen. Ziel ist es die Personen hinter dem Blog etwas genauer kennen zulernen. Für mich auf jeden Fall ein Grund hier mitzumachen. Aber hier die heutigen Fragen.

1. Könnt ihr euch gut von Sachen trennen? Wie macht ihr das?

Nein, kann ich nicht. Aber ich halte es für sehr sinnvoll. Irgendwie hat man doch viel zu viel. Zu viele Klamotten zu vieles hiervon und davon. Ich entrümple eher immer im Kleinen. Also heute mal eine Schublade und morgen den Schrank im Flur. Diese Methode ist für mich sinnvoller als ein Rundumschlag.

2. Dem Onlineeinkauf und großen Shoppingcentern fallen immer mehr kleine Geschäfte zum Opfer. Gibt es bei dir noch Metzger, Bäcker, Schneider, Buchladen usw, oder sind sie schon alle verschwunden?

Ein paar dieser Geschäfte gibt es hier noch. Aber unsere Stadt ist am aussterben. Aus leerstehenden Läden, werden Wohnungen gemacht. Nicht wirklich sinnvoll, aber wahrscheinlich nicht zu ändern. Falls möglich kaufe ich vor Ort.

3. Wie informierst du dich über die Nachrichten und das Geschehen in der Welt?

Per TV und Zeitung. Selten online.

4. Magische Zahlen, Aberglaube und Omen, kannst du damit etwas anfangen und falls ja, wie kann ich mir das vorstellen?

Leider ja. Eine Katze die von links über die Straße läuft macht mir immer ein blödes Gefühl. Es gibt auf der Erde mehr als wir uns vorstellen können. Dies ist nicht unbedingt an Zahlen gebunden, aber irgendwie hat man einige Sprüche doch immer im Hinterkopf.

Euch allen wünsche ich einen tollen Donnerstag. Das Wetter schaut heute morgen schon mal super aus.

11 Kommentare

  1. Hey Karin,

    Erster Satz der ersten Frage, fand ich jetzt toll. Ich kann das auch nicht. Entrümpeln ist aber auch immer so anstrengend.

    Ich denke auch, dass es mehr auf der Erde gibt (oder im Weltall) als wir uns vorstellen können. Bei bestimmte Arten von Aberglaube habe ich leider auch ein ungutes Gefühl. Nur fällt mir im Moment so gar keines ein.

    Ich wünsche dir auch einen tollen Donnerstag!!!

    Lg Mel

  2. Oh je, Entrümpeln ist auch nicht gerade meine starke Seite… aber wenn man es dann doch mal schafft, ist es irgendwie ein gutes Gefühl. Auch wenn es „nur“ eine Schublade war 😀

  3. Gerade aus leerstehenden Läden zu Wohnungen zu machen, finde ich sehr sinnvoll! Diese leerstehen zu lassen, wäre ja schade, wenn eine Stadt kaum noch Platz für neue Wohnungen hat.
    Ich weiß halt nicht wie es in deiner Stadt aussieht 🙂

  4. Hallo Karin,

    bei mir ist es immer so, wenn ich erst einmal angefangen habe auszumisten, lecke ich sozusagen Blut und lege richtig los, weil ich weiß, dass es ewig dauern wird, bis es mich wieder packt. Bei uns sind auch einige Läden zu Wohnungen geworden, was hier eher nicht schlimm ist, weil es gut gemacht wurde und sich gut einfügte. Gähnende Leere in leerstehenden Geschäften sieht jedenfalls auch nicht besser aus. Trotzdem ist es schade, dass die ganz kleinen über kurz oder lang ganz verschwunden sein werden.

    Liebe Grüße
    Sandra

  5. Bei Punkt 1 habe ich immer im Hinterkopf, dass Müll teuer ist (zu entsorgen), deshalb trenne ich mich relativ schnell von überflüssigem Zeugs.

    LG

  6. Beim Entrümpeln geht es ja nicht immer nur um Müll, sondern einfach um das zu viel. lg

  7. Natürlich sind leerstehende Häuser doof. Das Problem ist nur das ausbluten der Stadt. Immer mehr Wohnungen … immer weniger Geschäfte.. bald ist gar nichts mehr da.
    lg

  8. Bei uns gibt es fast gar keine Geschäfte mehr… das ist schade. Und wenn erst mal Wohnungen da sind.. wird bestimmt nicht mehr umgebaut. Aber Leerstand und zerfallende Häuser geht auch gar nicht. lg

  9. Sehe ich genauso. lg

  10. Ah… auch ein nicht wegschmeisser… lg

  11. Ich geb das nur nicht so offen zu. *kicher*
    Ich finde aufräumen und wegschmeißen immer sehr anstrengend. Wer weiß, wozu ich das vielleicht noch gebrauchen kann. *grins*

    Lg Mel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.