Blog-Test24.de

Erfahrungen, Rezepte und vieles mehr.

Besucherzähler

| 22 Kommentare

Statistik Plugins für den Blog

Woher kommen meine Blogleser? Wohin gehen meine Blogleser? Und wann trinken sie ihren Kaffee? Viele Blogbetreiber wollen alles ganz genau wissen. Und dank einiger schöner Statistik und Analyse Tools werden auch viele Fragen beantwortet.

Martin vom Webmaster Friday stellt uns heute die Frage – Welches Plugin bzw. welches Tool benutzt ihr um eure Besucherzahlen zu ermitteln? Habt ihr schlechte Erfahrungen mit bestimmten Plugins gemacht? Und welches könnt ihr empfehlen?

Ich mag solche Themen ja recht gerne. Nicht weil ich der absolute Profi bin – nein eher, weil ich gerne die Erfahrungen von anderen Bloggern lese und mir dort schon den einen oder anderen Tipp geholt habe.

Wie wichtig ist Blog Statistik und welche nutze ich?

Blog-Statistik ist für mich auf jeden Fall wichtig. Ich gestehe… ich schaue mir diese täglich an. Mich interessiert hierbei hauptsächlich die Besucheranzahl und die Seitenaufrufe. Aber erst mal von vorne.

Hier auf dem Blog habe ich schon einige Counter eingebaut… und auch wieder ausgebaut.

StatPress – leider bläht dieses die Datenbank doch recht auf. Reste davon habe ich vor Kurzem noch in der Datenbank entdecken können.

Statify – ein wirklich recht Bescheidenes Statistik Tool. Für mich zu minimalistisch.

Google Analytics – auch dieses Tool hatte ich hier eingebaut. Aber auch dieses habe ich wieder entfernt. Sicherlich hat dieses Tool von Google die meisten Möglichkeiten der Statistikauswertung und ich bin mir fast sicher, dass dieses Analyse Tool auch die meisten empfehlen werden. Aber ein so mächtiges Tool brauche ich hier auf meinem Blog nicht.

Hier auf dem Blog verwende ich CoutPerDay – für mich ein absolut ausreichendes Statistik Plugin. Ich sehe die Besucherzahlen, die Seitenaufrufe pro Tag und pro Monat. Die Topartikel u.a. IP werden mir nicht angezeigt.

Statistiktool CpD

CountPerDay

Meine Meinung:

Ich weiß das gerade im Bereich Statistik noch einiges im Argen liegt – gerade auch bei anderen Bloggern. Ich bin mir sicher, dass etliche Blogs die Google Analytics verwenden, den Anonymisierungscode nicht eingebaut haben. (Ist mir selber schon aufgefallen, als ich mal bei einem Blogger nachgeschaut habe). Ob alle GA-Verwender sich die Unterlagen von Irland haben schicken lassen und diese zurückgeschickt haben – bezweifle ich auch. Aber das sind nur meine Vermutungen…. Beweise habe ich hierfür nicht.

Ich weiß auch das einige Piwik Nutzer recht tolerant sind mit dem Umgang mit dem Datenschutz. Hier liegen die Daten auf dem eigenen Server – nicht wie bei GA bei Google. Aber trotzdem so toll finde ich das auch nicht.

Mittlerweile nutze ich zum surfen Ghostery. So manches mal bin ich recht verblüfft über die Vielzahl der Tracking Methoden einiger Websites, diese werden mir bei Ghostery nämlich angezeigt und hier kann ich sie auch blockieren.

Welches Plugin oder Tool benutzt ihr?

 

 

Hier geht es zu weiteren interessanten Ansichten.

Alex benutzt Google Analytics und erklärt warum.

Guidos Meinung findet ihr hier.

 Hans benutzt Statify.

22 Kommentare

  1. Ich bin nach einigen Probieren und Testen von Alternativen am Ende doch wieder bei Google Anlaytics gelandet. Piwik hat mir den Server in die Knie gedrückt und alle PlugIn-Lösungen in WordPress ballern halt auch die Datenbank zu. CoutPerDay kenne ich nicht, schaue ich mir aber mal an.

    GA lässt ja keine Wünsche offen, das ist das Tolle dabei. Allerdings ist es schon ein wenig kniffelig das Teil für Deutschland datenschutzkonform zu betreiben. Aber wenn es einmal so eingestellt ist, dann lüppt es halt.

    LG Thomas

  2. Hallo Karin,
    ich verwende nur Google Analytics, muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich da nicht oft schaue.
    Viele Grüße
    Claudia

  3. Pingback: Blogstatistik - Wie erfasst Du Deine Besucherzahlen?

  4. Pingback: WebmasterFriday - Statistik Tools

  5. Hallo Karin,
    danke für den Beitrag und ich habe mich noch vor 8 Jahren dafür entschieden, nur mit Google Analytics zu arbeiten und seitdem nutze ich das. Es gibt all die Stats, die ich so im Blogger-Alltag brauche. Diesen Antrag mit Google hatte ich mal versendet gehabt, aber ich habe nichts zurückbekommen. Oder ich kann mich nicht mehr entsinnen, wie es genau war. Jedenfalls sollte man sich dieses Thema nochmals ansehen. Im Internet fand ich damals darüber einige Informationen.

    Ich habe übrigens auch mit meinem hier verlinkten Blog mitgemacht und natürlich ist es für mich klar, G-Analytics und nix anderes 🙂

  6. Bei StatPress und Statify bin ich ganz deiner Meinung. Du kannst Count per Day empfehlen? Hast du die Ergebnisse einmal mit denen von anderen Tools vergleichen können?
    LG
    Sabienes

  7. Hi Karin,
    ich benutze die Statistik von Jetpack – ich schau mir nur an wie viele Besucher kommen und von wo. Ich versuche da nicht so oft drauf zuschauen, weil mich das irgendwie stresst, wenn die Besucherzahlen an manchen Tagen weniger sind 🙂
    Da ich ganz zufrieden bin, hab ich auch kein Interesse an etwas anderem, obwohl ich schon oft gelesen hab, dass viele auf GA schwören.
    Liebe Grüße,
    Kimi

  8. Pingback: [Webmaster Friday] Metastatistik | Ja gut, aber …

  9. Also ich habe seit Jahren Clicky im Einsatz – ähnlich mächtig wie Analytics, aber viel übersichtlicher und für Blogger optimiert. Kostet allerdings ein paar Dollar im Jahr.

  10. Von Clicky habe ich noch nie gehört. Ist es denn datenschutzkonform?

  11. Von Jetpack raten ja viele auch ab, weil es ein so großes Tool ist. Datenschutzmässig läuft es aber bei dir korrekt?

  12. Also ich glaube CpD zählt wirklich etwas mehr. Woran das liegt weiß ich nicht. Ich bin mir auch nicht sicher, ob alle bei GA getrackt werden. Mittlerweile sind ja viele mit irgendwelchen Add-ons unterwegs die das tracken blocken. lg

  13. GA benutzen wirklich die meisten. Das sehe ich auch immer an meinem Geist (Ghostery). lg

  14. GA ist der große Favorit hier bei den Teilnehmern.

  15. „Mittlerweile nutze ich zum surfen Ghostery. So manches mal bin ich recht verblüfft über die Vielzahl der Tracking Methoden einiger Websites“

    Schön zu lesen, dass ich wohl nicht der einzige Webmaster bin, der so etwas verwendet. Ich bin auch manchmal ganz erstaunt wie viele Tracker er mir anzeigt.

    Selber verwende ich im Moment gar kein Analsyse-Tool. Weder für den Shop, noch für den Blog. Im Blog ist es mir total egal, ob jemand kommt und wie viele Seiten angeschaut werden und so weiter. Ich weiß dank Google Webmaster Tools ungefähr wie viele Leute kommen, dass reicht mir zu wissen.

  16. Ja einige nutzen gleich einige Analysemethoden, welchen Sinn dies hat weiß ich allerdings nicht. Als Übergang bzw. zum Austesten vielleicht. lg

  17. Häufig tracken die „kleineren“ auch jeden dämlichen Bot, der sich deine Seite anschaut. Du kannst davon ausgehen, dass die meisten deiner Besucher, die aus den USA, UdSSR oder China kommen, die Bots von Google, Yandex oder Baidu – es sei denn, du hättes persönliche Beziehungen in diese Länder.
    LG
    Sabienes

  18. Hey meine Liebe,

    da ich ja bei Blogspot bin wird die Statistik automatisch imme angezeigt. Ich schaue zwar nicht täglich dort vorbei, aber durchaus alle paar Tage dass ich einen Überblick erhasche. 🙂

    Lieben Gruß,
    ruby

  19. Ja du magst recht haben. Allerdings ich kann auch Besucher aussperren… also Länder eingeben, die nicht gezählt werden sollen. Gut die USA zähle ich mit… aber China ist raus.^^ Wie gesagt es gibt sicherlich bessere Counter – aber für meinen kleinen Blog reicht er noch. Werde ich eigentlich bei dir gezählt… bin ja mit Ghostery unterwegs – oder wird nur meine IP nicht angezeigt.
    lg

  20. Ja bei einigen Websites ist das schon der Hammer. Ich frage mich auch immer wieder warum einige mehrere Statistiktools gleichzeitig laufen haben. lg

  21. Hallo Karin,
    ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung welches Tool wir benutzen (für technische Details auf unserem Blog ist mein Partner zuständig), aber als ich das erste Mal etwas von Blogstatistiken gehört habe und was man mit ihnen alles herausfinden kann, war ich schon kurz schokiert! Der transparente User im Internet…
    LG Simone

  22. ich denke darüber muss man sich schon im klaren sein.. das wir transparent sind. Ich benutze ja Ghostery zum surfen… und manchmal bin ich erschrocken, was einige Websites für analytics tools haben. Einer reicht oftmals nicht.
    lg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.