Blog-Test24.de

Erfahrungen, Rezepte und vieles mehr.

Bezahlen im Internet

| 1 Kommentar

Anzeige – Werbung

OKPAY Bezahlservice

Online Shopping ist im Trend. Ich glaube da schreibe ich euch nichts Neues. Ein Grund hierfür sind sicherlich die guten Preise und vielleicht auch ein wenig die Bequemlichkeit. Anstatt von einem ins andere Geschäft zu laufen, kann man die Preise im Internet ganz einfach mit wenigen Klicks vergleichen. Durch Internetkäufe haben wir schon des Öfteren Einsparungen von mehr als 50% gegenüber den örtlichen Händlern erzielen können. Ein Blick ins Internet lohnt also auf jeden Fall.

Während ich früher bei Einkäufen eigentlich nur auf die klassischen Bezahlverfahren gesetzt habe, hat sich hier meine Einstellung ein wenig geändert.

Anstatt einer Überweisung werden Bezahldienste genutzt

Überweisungen werden nur noch selten benutzt

 

Zwar kaufe ich einiges immer noch am liebsten per Rechnung und überweise den Betrag dann. Doch habe ich auch andere Bezahlmöglichkeiten für mich entdeckt. Und ich muss zugeben, dass ich diese auch zu schätzen weiß.

 

 

Etliche Onlineshops bieten auch gar nicht mehr die Möglichkeit bzw. haben noch nie die Bezahlung per Rechnung angeboten.

 

Heute möchte ich euch den Bezahlservice OKPAY vorstellen, der in Deutschland noch nicht ganz so bekannt ist. International ist OKPAY allerdings schon in über 200 Ländern vertreten und weist eine hohe Beliebtheit auf.

OKPAY

Bei OKPAY handelt es sich um ein P2P und B2C web-basiertes Zahlungssystem. Den User wird ein virtuelles Konto zu Verfügung gestellt. Hiermit ist es einem möglich Geld zu senden, zu empfangen, abzuheben und aufzuladen. Das Zahlungsnetz von OKPAY ist in über 200 Ländern innerhalb einer Integration möglich.
Um diesen Service zu nutzen, bedarf es allerdings einer Anmeldung. Und hier habe ich leider einen kleinen Kritikpunkt. Die Nutzungsbedingungen sind leider nur auf Englisch. Auch einige weitere Seiten konnte ich nur auf Englisch finden. Aber mittels den Google Translator kommt man eigentlich schon ganz gut klar.
Die Anmeldung ist schnell erledigt und bedarf nur ein paar Angaben. Danach muss das Konto allerdings noch verifiziert werden. Die Verifizierung dient der Sicherheit, deshalb finde ich dies auch in Ordnung und sogar wichtig.

Hier ein Anmeldescreenshot des Bezahldienstes OKPAY

Screenshot von der Website OKPAY

Evtl. Kosten für Überweisungen o.ä. sind detailliert auf der Website von OKPAY angegeben. Das eigentliche Konto ist kostenlos.
Übrigens habe ich im Vorfeld ein wenig gegoogelt. Aufgefallen ist mir, dass dieser Bezahldienst in Deutschland wohl gerne auf Spieleseiten verwendet wird. Auch die Bezahlung mit Bitcoins und anderen digitale Geldeinheiten ist hier möglich.
Hervorheben möchte ich auch die OKPAY-Karte (Prepaid-MasterCard®). Diese kann in mehr als 100 Ländern benutzt werden. Gerade beim Kauf von Tickets, Hotelzimmern, Mietwagen o.ä. wird ausschließlich eine Kreditkarte akzeptiert. Mit der OKPAY Karte ist hier eine Zahlung möglich.
Über die vielfältigen Bezahl- und Versendemöglichkeiten solltet ihr euch auf der Homepage von OKPAY  genauer informieren.

 

—- gesponserter Beitrag —-

Ein Kommentar

  1. Ich bin ja ein großer Freund des Online Shoppings. Du hast reicht, meistens sind die Preise etwas günstiger. Vor allen Dingen finde ich es super bequem. denn in den meisten Fällen kann man alles bei Nichtgefallen einfach zurückschicken. Meistens bezahle ich per Bankeinzug oder Kreditkarte. In den meisten Online Shops in Deutschland auch Paypal angeboten, das nutze ich auch gelegentlich. OKPAY kenne ich überhaupt nicht. Bin auch eher skeptisch, wenn etwas neues auf den Markt kommt. Bisher kann ich keine Vorteile gegenüber den anderen Systemen sehen. Mal schauen, wie sich das entwickeln wird.
    Liebe Grüße,
    Kimi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.