Blog-Test24.de

Erfahrungen, Rezepte und vieles mehr.

Küchenmesser von KochLand

Ein Messer von KochLand

| 12 Kommentare

-Werbung-

– Anzeige –

Den Profiköchen auf der Spur

Heute habe ich einen scharfen Produkttest für euch. Ich möchte euch mein neues Messer von KochLand vorstellen.

Küchenmesser von KochLand

KochLand – Mein neues Küchenmesser

Das neue Messer von KochLand schlägt in Sachen Schärfe alles, was ich je an Messern hatte. Eigentlich dachte ich das meine Messer die ich so besitze gar nicht so schlecht sind. Aber einen Vergleich mit meinen neuen Küchenmesser – halten sie nicht stand. Ihr merkt schon wie begeistert ich bin, deshalb werde ich euch jetzt erst einmal den Online Shop KochLand vorstellen. Vor hier habe ich mein Küchenmesser erhalten.

KochLand – der Onlineshop für das Außergewöhnliche rund um Tisch und Küche

Bei KochLand handelt es sich um einen Onlineshop, der euch Artikel rund um Tisch und Küche bietet. Ihr findet hier Gewürze, Gläser, Mühlen, Messer u.a. Gerade auch Produkte, die man so schnell nicht im Handel entdecken kann. Eben außergewöhliche Artikel sind hier Programm. Dank der verschiedenen Kategorien werdet ihr euch schnell zurechtfinden. Da der Shop gut strukturiert ist, werde ich hier auch gar nicht weiter draufeingehen.

 

Bezahlmöglichkeiten:

  • Lastschrift Kreditkarte PayPal Nachnahme Vorkasse Rechnung

Versandkosten:

  • 4,50€ – bis 50€ Warenwert
  • Versandkostenfrei ab 50€ Warenwert.

 

Gut verpackt kam mein Messer hier an.

Gut verpackt mein Küchenmesser von Kochland

Mein KochLand Küchenmesser.

 

Wie ihr seht befindet sich das Messer in einer schwarzen, länglichen Schachtel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Japanisches Küchenmesser-Gyuto

Küchenmesser von KochLand

KochLand – Mein neues Küchenmesser

 

 

Hier ein paar Fakten:

Dieses Küchenmesser entspringt der Meisterschmiede von Kunio Masuya. Geschmiedet wurde es aus feinsten Damaszenerstahl. Der Griff  besteht aus hochglanzpoliertem feinjährigem Palisandenholz.

  • Klingenlänge: 185mm
  • Beidseitig geschliffen
  • Grifflänge: 120 mm
  • Rostträge
  • Rockwell 61-62

Übrigens: Rockwell ist eine Maßeinheit für die Härte technischer Werkstoffe. Ein Schweizer Taschenmesser hat die Härte 55. Ein normales Küchenmesser 52-56. Ein hochwertiges Kochmesser 59-61.

Hiermit könnt ihr also recht gut die Qualität bzw. die Härte dieser Klinge einschätzen. Ein Gyuto Messer ist ein Allrounder für alle anfallenden Schneidarbeiten in der Küche. Fleisch, Gemüse und Obst schneiden, all dies soll für dieses Küchenmesser kein Problem sein. Keine x-Messer mehr für Tomaten, Fleisch und Co. Genauso etwas habe ich schon lange gesucht.

Hier nun mein Praxistest:

Heute gab es eine  Kartoffel-Hähnchen vom Blech. Einiges an verschiedenen Sachen können dort gleich mal geschnitten werden. Den Anfang machten die rohen Kartoffeln. Bislang musste ich immer Kraft anwenden beim Spalten der Kartoffeln.

Rohe Kartoffeln in Spalten schneiden.

Kartoffeln in Spalten schneiden

 

Ich glaube selbst auf den Bildern könnt ihr erahnen wie einfach mir das Gyuto-Messer das Spalten der Kartoffelspalten gemacht hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwiebelnschneiden

Kein Problem das Zwiebelnhacken

Zwieblen hacken.

 

Das würfeln der Zwiebel. Ruckzuck. Und vor allen Dingen habe ich schöne, kleine Würfelchen zu Stande gebracht. Alles kein Problem. Das Messer glitt einfach so durch die Zwiebeln.

 

 

 

 

 

 

 

Die Zwiebeln kommen nun zu den Kartoffeln

ruckzuck gewürfelte Zwiebeln

Die fertigen Zwiebeln zu den Kartoffeln

 

Schöne, kleine Zwiebelwürfel ließen sich schneiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich gehören hier noch ein paar Tomaten dazu. Ich nehme immer gerne die kleinen Dattel- oder Cherrytomaten. Gerade in dieser Jahreszeit meine ich das es die einzigen Sorten sind, die mir schmecken. Bislang wurden die Tomaten von mir halbiert oder geviertelt. Obwohl ich relativ gute Messer habe, tritt immer viel von Tomateninneren raus. Ein Scheiden als Scheibe brauche ich bei den kleinen Tomaten gar nicht erst versuchen. Das gelingt mir leider nicht. Nun meine Schneideversuche mit dem Gyoto Kochmesser.

KochLand Küchenmesser

Tomatenschneiden – kein Problem mehr

 

Selbst Scheiben schneiden gelingt mir ohne Probleme. Kein Austreten von Tomatenflüssigkeit. Einfach ein sauberer Schnitt.

 

 

 

 

 

 

 

 

So nun muss noch das Hähnchen Fleisch her. Wir verwenden immer gerne Hähnchen Brustfilet. Das Brustfilet ist ja relativ dick, deshalb halbiere ich es. Dann wird es noch in kleine Stücke geteilt.

 

Fleisch wird mit dem KochLand Messer sanft durchtrennt.

Wie durch Butter.

 

Kennt ihr die Aussage: Es geht durch wie durch Butter. Genauso müsst ihr euch das Schneiden vorstellen. Ein durchgleiten der Klinge. Keine Kraftanstrengung ist nötig.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein weiteres Gemüse, welches oft Probleme beim Schneiden verursacht, sind die Möhren.

Kein Probelm das Schneiden der Möhren

Möhren in Scheiben

 

Auch hierbei ermöglicht mir das Messer ein feines, kraftloses Schneiden. Ich komme mir fast wie ein Profikoch vor. So mühelos und fein gelingen mir die Möhrenscheiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier nochmal ein paar Detailansichten vom Japanischen Küchenmesser – Gyuto. Im Online Shop von KochLand findet ihr das Messer hier.

Hier eine Detailansicht des Küchenmessers

Das KochLand Messer im Detail

 

Mein Fazit:

Ich glaube dem Bericht ist nichts mehr hinzuzufügen. Die Begeisterung ließt man glaube ich recht gut heraus. Beim Ausprobieren des Messers habe ich auch den direkten Vergleich zu meinen alten Messern gemacht. Gerade dann merkt man den Unterschied genau. Es sind Welten dazwischen. Die Schärfe des Messers sorgt für ein müheloses Schneiden, selbst bei harten Gemüsesorten wie Kartoffel und Möhre. Hier brauchte ich sonst immer etwas Kraft.

Das einzige Manko am Messer — der Preis. Hier muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen, doch es lohnt sich. Lieber einmal ein vernüftiges Teil – wie 10 verschiedene Messer die dann doch nichts taugen. Gerade auch bei den Keramikmessern habe ich mindestens schon 3 weggeschmissen, weil mir die Spitze abgebrochen ist. Keine Ahnung warum. Ich denke nicht das mir das bei diesem Messer passieren wird. Für dieses Messer kann ich eine 100% Kaufempfehlung euch geben.

Auch ein Umsehen bei KochLand ist auf jeden Fall empfehlenswert.

 

Bitte beachten:

  • Gute Messer niemals in die Spülmaschine.
  • Keine Bürsten oder Scheuerreiniger zur Säuberrung verwenden.
  • Bei längerer Lagerung die Klinge mit Lebensmittelöl schützen.

Dies Messer ist wirklich scharf. Ein wenig Vorsicht solltet ihr schon walten lassen.

12 Kommentare

  1. Hallöchen,

    das Messer ist ja der Hammer.
    Es würde mir auch total gut gefallen, optisch und auch von seiner Schnittfähigkeit.
    129,- Euro ist natürlich eine Hausnummer, wobei mir schon klar ist, das gute Messer mehr kosten!

    LG Andrea

  2. Ein gute Messer in der Küche sollte jeder besitzen. Pass blos auf, dass du dich nicht schneidest, denn es sieht unglaublich scharf aus. lg Gabi 😉

  3. ist auch superscharf…. die ganze Familie ist hin und weg vom Messer.

  4. ja der Preis ist nicht wirklich wenig. Aber die Qualität ist super. Sogar Brot lässt sich mit dem Messer schneiden und das viel besser wie mit einem Brotmesser.

  5. Ein gutes Messer in der Küche sollte jeder besitzen.Lg Margit

  6. Wir haben auch so ein cooles Messer von KochLand & sind sehr zufrieden damit.
    Das Kochen macht jetzt viel mehr Spaß 😉

    LG vom Mamamulle-Blog =)

  7. Ich bin immer noch ganz begeistert vom Messer. Es ist superscharft und alles lässt sich blitzschnell und sauber schneiden.

  8. das Messer ist der Hammer.Ich hab auch eins und bin total zufrieden Lg Margit

  9. Hallo, nachdem dieser Test ja nun schon etwa 1 1/2 Jahre her ist, würde mich sehr interessieren wie Sie heute mit dem Gyoto Kochmesser zufrieden sind? Manchmal zeigen sich Schwachstellen in der Verarbeitung oder ähnliches ja erst nach ein paar Monaten des Gebrauchs.

  10. Ich bin immer noch super zufrieden. Allerdings kommt das Messer nicht in die Spülmaschine und wird immer mit der Hand gespült auch wird es nach der Verwendung gesondert weggelegt. Da es nach wie vor sehr scharf ist – möchte ich nicht das Risiko eingehen, dass sich versehentlich jemand damit schneidet.
    Kurz und Gut… falls dieses Messer nicht mehr ist… werde ich es mir wieder nachkaufen.
    Ich habe für mich festgestellt… lieber einmal vernüftig einkaufen als 10 günstig.
    Besten Gruss…. für weitere Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung

  11. Sehr cooler Beitrag und Test. So ausführlich sieht man das nicht alle Tage 🙂 Vielen Dank dafür!

  12. Und immer noch bin ich super zufrieden mit meinem tollen Messer. Kann nur nochmals das Messer voll loben. lg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.