Blog-Test24.de

Erfahrungen, Rezepte und vieles mehr.

Hygiene im Kühlschrank

Lebensmittel richtig lagern

| 2 Kommentare

Kühlschrank Tipps

Wer kennt es nicht, man kommt vom Einkaufen zurück – die Einkaufstaschen voller Produkte, die man möglichst schnell verstauen möchte. Das Einkaufen macht ja noch irgendwie Spaß aber das Verräumen der eingekauften Ware… naja.

Gerade aber bei gekühlten Produkten sollte man sich aber doch ein wenig Zeit nehmen und diese nicht nur achtlos in den Kühlschrank legen. Dies geht zwar am schnellsten ist aber für die verschiedenen Lebensmittel nicht optimal. Ein Grund hierfür sind die verschiedenen Temperaturzonen im Kühlschrank. Soll heißen, im Kühlschrank ist es nicht überall gleich kalt.

 

Hygiene im Kühlschrank

Innenansicht vom Kühlschrank

Ganz nach oben gehören Lebensmittel, die nicht ganz so viel Kälte benötigen.  Dazu zählen angebrochene Lebensmittel, zubereitete Speisen oder auch Käse. Hier beträgt die Temperatur ca. 8 – 10 Grad.

Milchprodukte passen perfekt in die mittlere Kühlschrankzone. Hier beträgt die Temp. ca. 5 Grad.

Fleisch, Fisch und Wurst gehören ganz nach unten – direkt über das Gemüsefach. Hier beträgt die Temperatur ca. 3 Grad und es ist hiermit am kältesten. Gerade für leicht verderbliche Speisen ist diese Zone ein Muss.

In den Schüben lässt sich perfekt Salat, Obst und Gemüse lagern. Hier beträgt die Temp. ca. 9 Grad.

 

 

 

 

Grundsätzlich sollten Lebensmittel immer abgedeckt werden und nicht offen lagern.

Kühlschrank Hygiene 003

Gemüsefach und kälteste Zone

 

Die Kühlschranktür bietet weiteren Platz für Lebensmittel, welche es kühl mögen.

Auch die Kühlschranktür kann gut genutzt werden.

Kühlschranktür

 

Ganz oben ist Platz für Eier und Butter. Hier herrschen meist so um ca. 9 Grad. Auch Senf, Ketchup und Co sind hier sehr gut aufgehoben. Im unteren Getränkefach finden Flaschen, Milch und Saft ihren Platz.

Mein Kühlschrank

Unser Kühlschrank sieht meist recht aufgeräumt aus. Mindestens alle 2 Wochen eher öfter wird der Kühlschrank aufgeräumt und auch saubergemacht. Gerne vor dem Wochenendeinkauf. Beim Durchschauen der Lebensmittel fallen mir sogleich, die Produkte mit kurzer Laufzeit auf, diese sortiere ich meistens nach vorne, so dass sie bald aufgebraucht werden. Auch sehe ich so direkt, was noch fehlt und welche Lebensmittel noch auf die Einkaufsliste gehören.

Durch die Übersichtlichkeit im Kühlschrank werden bei uns kaum Lebensmittel entsorgt. Es sei denn, sie schmecken uns einfach nicht. Auch halte ich gerade im Lebensmittelbereich eine gewisse Hygiene für ein Muss.

Die Reinigung selber geht meistens ruckzuck. Klar wer regelmäßig am Ball bleibt muss nicht viel reiben und scheuern, um Flecken zu entfernen. Ich benutze meist Spülmittelwasser oder auch nur Essigreiniger bzw. Essig mit Wasser. Spezielle Reiniger halte ich eigentlich für überflüssig.

Übrigens: Tomaten, Brot, Südfrüchte (Bananen), einige Kräuter wie Basilikum, Honig  (kristallisiert), Kartoffeln, Knoblauch, Olivenöl und Zwiebeln gehören nicht in den Kühlschrank.

Auch Kaffee gehört nicht in den Kühlschrank. Kaffee nimmt sehr gerne Gerüche an, auch verliert er schnell sein Aroma wenn es ihm zu kalt wird. Den Kaffee lieber dunkel und kühl (nicht kalt) aufbewahren.

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Ein sehr guter Artikel!!!
    Bevor wir einen Großeinkauf starten, sehe ich immer zu, dass die meisten Lebensmittel aufgebraucht sind und ich verschaffe mir einen Überblick, was wir noch haben, damit wir nichts doppelt kaufen. Denn ich finde Lebensmittelverschwendung ganz furchtbar. Deswegen ist es auch wichtig diese so zu lagern, dass sie nicht so schnell verderben (und dazu gehört Hygiene auch dazu).
    LG,
    Kimi

  2. Ich ärgere mich auch immer über das Konsumverhalten einiger meiner Bekannten. Lieber erst mal schauen und dann erst kaufen. lg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.