Blog-Test24.de

Erfahrungen, Rezepte und vieles mehr.

Sommerloch

Sommerloch bei Bloggern

Bloggst du noch, oder bist du schon in der kreativen Sommerpause? Viele meiner Bloggerfreunde kennen das. Irgendwie scheint im Sommer die Luft raus zu sein. Anstatt regelmäßig zu Bloggen und seinen Blog mit Content zu füllen, genießt man lieber die Zeit draußen im Freien. Fahrradtouren und Ausflüge laden quasi zum Bloggurlaub ein. Und mal ehrlich – das passt schon.

Trotzdem irgendwie stört es mich schon…… aber nur ein wenig.

Auch der Webmaster Friday beschäftigt sich mit dem Thema Sommerloch. Martin stellt uns die Fragen: Gibt es Themen, die besonders für das Sommerloch geeignet sind? Stört euch das Sommerloch? Habt ihr Trafficverluste?

Auch hier ist im Sommer nicht so viel los, wie in den trüberen Jahreszeiten. An mangelnden Ideen liegt es nicht, eher an der Umsetzung. So viele andere Sachen schwirren mir im Sommer durch den Kopf. Generell bin ich im Sommer auch weniger auf anderen Blogs unterwegs. Bei Feedly wird nur kurz geschaut und meistens werden die Artikel nur überflogen. Alles Zeichen, des Sommerlochs.

Aber wirklich verwunderlich ist ein solches Sommerloch eigentlich nicht. Wir allen kennen sowas doch auch von Fernsehen, Zeitung und anderen Medien. Also doch nur logisch, dass es auch  Bloggern mit ihren Blogs so ergeht.

 

Die 7 ultimativen Tipps gegen das Sommerloch

Natürlich nur soweit passend für den Blog und ja die Überschrift ist etwas übertrieben. Aber der ein oder andere Tipp ist wirklich nicht schlecht.

  1. Legt selber eine kleine Blogpause ein. Erholt euch und kommt gut gelaunt wieder. Gerade, wenn sowieso weniger im Internet und Blogs los ist, bietet es sich doch an, auch seinen Urlaub zu genießen. Auch ist diese Zeit perfekt für einen kleinen Frühjahrsputz auf euren Blog.
  2. Nicht verzweifeln wenn die Besucherzahlen stagnieren bzw. sogar fallen. Leider wirkt sich das Sommerloch ein wenig demotivierend auf viele aus, leicht kann man sich die Frage stellen, wofür? Aber denkt daran, falls die Leser heute keine Lust zu surfen und zum Besuchen eures Blogs haben… vielleicht kommen sie aber in einiger Zeit – bei schlechteren Wetter wieder bei euch vorbei. Also bleibt cool.
  3. Gezielt an Blogparaden teilnehmen. Hat auch den Vorteil, dass man neue Blogs kennenlernt.
  4. Ein guter Blogartikel muss 1000 Wörter haben! Wer sagt das? Weniger ist oft mehr. Und ein kleinerer Artikel lässt sich schneller schreiben.
  5. Falls euch so gar kein neues Thema für einen Artikel einfallen will. Peppt doch mal einen alten von Euch auf. Sicherlich gibt es da so einige Blogartikel, die mal ein Update gebrauchen könnten.
  6. Sind vielleicht Gastartikel für euch eine Alternative? Gastartikel sorgen für Inhalt auf deinen Blog (Ich selber veröffentliche aber keine Gastartikel).
  7. Schreib einen Artikel über das Sommerloch und mache bei der Blogparade Webmaster Friday mit. Hier findest du den aktuellen Artikel.

 

Euch allen wünsche ich eine schöne Sommerzeit.